Back To Top

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
.

SGSV Garbenheim e.V.

Wir starten durch ! Alle Kurse (ausgenommen der Agility-Kurs) finden zu den üblichen Trainingszeiten statt ! +++ Interviews Trainer/innen unter Übungsleiter Erziehung&Basis +++
Heute ein Interview mit Kathrin Pfaff, Trainerin der Welpengruppe, Übungsleiterin der Abenteuerstunde und Organisatorin der SGSV-Postenläufe sowie Planerin der Krimitouren, welche in diesem Jahr das erste Mal stattfinden werden.
Hallo Kathrin,
Caro und du, ihr beide seid die einzigen die dieses Jahr so gut wie keine Winterpause machen werden. Der Welpenkurs fällt lediglich am 24. und 30. Dezember aus, keine Zeit zum Durchatmen. Dann komme ich auch noch mit meinen Fragen daher 😊.
Wie motivierst du dich, gerade auch jetzt wenn das Wetter eigentlich nicht unbedingt zum Hundeplatz lockt?
Kathrin:
Die Welpengruppe zu leiten, vor allen Dingen mit Caro als Unterstützung, macht mir einfach wahnsinnig viel Spaß. Natürlich habe ich manchmal Tage, an denen ich denke „Oh nein heute nicht.“ Aber wenn ich dann auf dem Hundeplatz bin und beobachte, was aus den Welpen und ihren Hundehalter*innen oft für tolle Teams werden und wie sich die Bindung von Woche zu Woche stärkt, bin ich froh an diesem Ereignis teilhaben zu können.
Als ich Balu damals im Januar geholt habe, hat die Welpengruppe gerade pausiert. Laura hat mir damals angeboten mit Balu und mir schon mal die Anfänge zu starten bis es wieder eine Welpengruppe gibt. Ich bin sehr froh, dass sie das gemacht hat. Aus diesem Grund habe ich mir vorgenommen, dass auch die Welpenbesitzer, welche den Weg zu uns auf den Hundeplatz finden, so unterstützt werden sollten. Die Zeit in der die Welpen Welpen sind ist nur begrenzt und daher liegt es mir am Herzen so wenige Stunden ausfallen zu lassen wie nur möglich.
Du, bzw. ihr, legt mit der Welpenausbildung den Grundstein für ein gutes Mensch-Hund-Miteinander. Der Welpenkurs ist immer gut besucht, das spricht für eure Arbeit. Bekommt ihr auch ein Feedback von den Kursteilnehmern?
Kathrin:
Ja, das bekommen wir und zwar auf mehrere Arten.
Zum einen haben wir das Feedback wöchentlich auf dem Platz. Wie schon erwähnt ist es unwahrscheinlich schön zu sehen wie die Bindung zwischen den Hunden und ihren Menschen stetig wächst.
Zum anderen gibt es viele die einem am Ende der Welpenausbildung noch mal persönlich danken oder beim Verabschieden aus der Gruppe noch mal sagen, wie wohl sie sich gefühlt haben und wie viel Spaß es ihnen und ihren Vierbeinern bei uns gemacht hat. Manchmal wollen sie die Welpengruppe auch gar nicht freiwillig verlassen, sondern würden gerne noch länger bleiben. Aber die Welpenzeit ist eben begrenzt und dann geht es für die, die wollen weiter in der Basisgruppe 😉.
Ein tolles weiteres Feedback ist es, die Menschen und ihre Hunde dann zum Beispiel weiter in der Abenteuerstunde begrüßen zu können 😊.
Hast du durch Beruf und deine Trainertätigkeit noch ausreichend Zeit selber im Verein mit deinem Vierbeiner Balu zu trainieren?
Kathrin:
Naja. Je mehr man an Aufgaben übernimmt, desto weniger bleibt natürlich Zeit oder Motivation für andere Dinge. Ich habe freitags mit Caro die Welpengruppe, leite zwei Mal im Monat abwechselnd mit Nicole die Abenteuerstunde. An diesen Tagen trainiere ich manchmal vor oder nachher Kleinigkeiten mit Balu oder mache bei der Abenteuerstunde mit Balu mit, wenn Nicole diese leitet.
Manchmal habe ich dann nicht mehr so Lust einen weiteren Tag auf den Hundeplatz zu fahren. Ich versuche regelmäßig mittwochs zum freien Training mit Balu zu kommen, weil ich gerne mit den Leuten zusammen auf dem Platz bin und mir das Training großen Spaß macht. Das gelingt mir aber nicht jede Woche.
Früher habe ich mit Balu noch in der THS-Gruppe trainiert. Das haben wir aber mit der Zeit ganz aufgehört, weil es mir einfach zu viel war und ich auch nicht so ambitioniert bin an Turnieren teilzunehmen.
Dein Balu, ein Australian Shepherd, hat ja einen kleinen Bekanntheitsgrad erreicht. Kürzlich stand ein Artikel über seine Therapiearbeit in dem Magazin der Lebenshilfe Gießen e.V.
Ich nehme mal an, dass die Ausbildung zum Therapiebegleithund einiges von deiner Freizeit gekostet hat.
Kathrin:
Gekostet ist das falsche Wort. Zeit mit Balu ist eines der wichtigsten Dinge in meinem Leben. Egal wo ich unterwegs bin, meistens ist Balu an meiner Seite.
Mein größtes berufliches Ziel war es immer, mit Hund und für Menschen zu arbeiten. In meinem gelernten Beruf als Ergotherapeutin ist das gut vereinbar. Hunde schaffen viele Dinge, für die man als menschlicher Therapeut nicht die Möglichkeiten hat.
Die Ausbildung mit Balu zum „Therapie-Begleithund-Team“ hat natürlich einiges an Zeit auf sich genommen, aber in dieser Zeit habe ich sehr viel Wichtiges dazugelernt, was ich an wissen nicht missen möchte. Ich würde es jeder Zeit wieder machen.
Du organisierst, zusammen mit Nicole, die Abenteuerstunde, die Postenläufe, Krimitouren werden 2022 dazu kommen…das ist mit sehr viel Engagement verbunden, bewunderungswürdig, und macht unseren Verein auch über einen weiten Kreis hinaus bekannt. Was treibt dich an, wo nimmst du die positive Energie her?
Kathrin:
Es macht mir einfach super viel Spaß mir lustige und manchmal knifflige Dinge zu überlegen, die die Menschen gemeinsam mit ihren Hunden ausprobieren oder trainieren können.
Ich habe selbst große Freude daran die fröhlichen Gesichter der Menschen zu sehen wenn sie die Möglichkeit haben an so etwas teilnehmen zu können.
Oft werden immer nur die direkten Turnier-Sportsparten verfolgt. Es gibt aber auch viele Mensch-Hund-Teams wozu auch Balu und ich gehören, die einfach gemeinsam Spaß haben wollen.
Gerade die Abenteuerstunden oder Postenläufe bieten eine tolle Abwechslung im Alltag. Die Teilnehmer können neue Ideen für die Beschäftigung mit ihrem Hund (zuhause) sammeln und neues ausprobieren. Dadurch lässt sich zum Beispiel die Bindung mit dem eigenen Hund weiter ausbauen. Gemeinsame Aufgaben als Team zu meistern macht Spaß, stärkt das gegenseitige Vertrauen und fördert das Selbstbewusstsein aller Beteiligten.
Auf die „neuen“ Krimitouren nächstes Jahr freue ich mich auch schon sehr und ich bin gespannt wie sie ankommen. Sie bedeuten wieder Abwechslung, nicht nur stumpfes Gassi gehen und fertig. Auch hier steht wieder Teamwork an!
Ich persönlich finde immer, es ist wichtig sich und seinen Hund egal mit was zu fordern und zu fördern. Dafür sind die unterschiedlichen Angebote einfach perfekt. Wenn durch diese auch noch andere Mensch-Hund-Teams über den Kreis hinaus den Weg zu uns finden noch besser.
Ich würde auch gerne mehr an solchen Events teilnehmen, aber leider sind diese hier im Umkreis nicht so verbreitet. Oder ich weiß nicht, wo Balu und ich teilnehmen könnten.
Wenn jemand irgendwo ein Event in erreichbarer Nähe hat, bitte Nachricht an mich, wir sind dabei! 😉
Genau so kennen wir dich 😊. Danke für deine Zeit.
 
Z Original Trainer 2a
 
 

Copyright © 2022 SGSV Garbenheim Rights Reserved.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.